Anfänge des Barfußlaufens

Barfuß laufen muss man wieder neu lernen, holen Sie sich unbedingt Rat.

erste Laufschritte   -auf Asphalt!_resize

  • Beginnen sie langsam, zuerst mit ein paar Minuten barfuß Gehen, jeden 1. 3. 5. Tag
  • Steigern Sie diese nach der 10% Regel.
  • Machen Sie vorher die Füße warm – rollen Sie den Fuß über einen Tennisball.
  • Stärken Sie Ihre Zehen mit dem Tigerkrallen-Gang.
  • Beginnen Sie auf hartem Untergrund, so landen Sie garantiert nicht mit der Ferse zuerst.
  • Achten Sie auf eine korrekte aufrechte Haltung.
  • Machen Sie kleine, schnelle Schritte unter dem Körperschwerpunkt.
  • Treten Schmerzen auf, liegt dies nicht am barfuß Laufen, sondern daran, dass Ihre Muskeln, Gelenke nicht daran gewöhnt sind. Machen Sie eine Pause oder holen Sie sich Rat.
  • In Woche 4 können Sie auf unwegsame Gelände wie Waldwege oder Wiesen wechseln.
  • Bleiben Sie fokussiert – nicht ablenken lassen „von Zuschauern“ oder „schlauen“ Bemerkungen.

...meine bf. Anfänge - im Winter vor 5 Jahren..._resize

  • An den Tagen 2, 4 und 6 machen Sie Fuß- und Core-kräftigende Übungen.
  • Machen Sie ausführliche Regenerations-Übungen – mindestens 30 Minuten – Dehnübungen (Hüftöffnende-Übungen), mit der Black Roll Orange, Selbstmassage oder dem Tennisball. Auch hier sollten Sie sich anleiten lassen.
  • Nach Trockenübungen zur „Nasenatmung“ und Meditation lernen Sie diese mit dem Gehen und Laufen zu verknüpfen.
  • Lassen Sie Ihr Ego zu Hause, es muss Spaß machen!

Zum Thema Schuhe: Jeder Schuh, sei er noch so dünn, verändert unseren Laufstil!

Siehe Der Barfuß-Schuh – ein Widerspruch in sich!